Kompetenzen

Durch die langjährige Zusammenarbeit mit den Niedersächsischen Hochschulen und Forschungsunternehmen, wie z.B. Fraunhofer und der DLR, bestehen intensive und enge Kontakte. Komplexe Aufgabenstellungen können somit hochschulübergreifend gelöst werden. Unternehmen bietet sich so eine qualifizierte Möglichkeit, das Know-how der Ostfalia, sowie aller niedersächsischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen für ihre Einsatzmöglichkeiten und ihre Forschung zu nutzen.

Die Schwerpunkte der Arbeit liegen in den Bereichen Werkstoffprüfung, Werkstoffverarbeitung und –bearbeitung, Verbundwerkstoffe und Hybride, sowie Werkstoffkombinationen, Kunststoffe und Biokunststoffe.

Die Kompetenzen der einzelnen Bereiche werden z. B. bei den Biokunststoffen durch www.bio-plastics.org hervorhoben.

Durch diese Internetseite bestehen intensive Kontakte zur Industrie, die zu erfolgreichen Drittmittelprojekten führen und geführt haben.

Das Institut für Recycling hat weiterhin ein hohes Fachwissen in Werkstoffverarbeitung- und Prüfung. Auf unseren Technikumsflächen stehen umfangreiche Anlagen für die Verarbeitung und Aufbereitung von Kunststoffen zur Verfügung. Von der Modifizierung über die Verarbeitung bis hin zum Recycling bieten wir ein breites Leistungsspektrum. Zur Durchführung von Prüf- und Forschungsaufgaben stehen qualifizierte Mitarbeiter zur Verfügung.

Ausführliche Information finden Sie auf den Internetseiten des IFR.

Die FIT-Umwelttechnik GmbH, als Aninstitut der Ostfalia, bietet seit mehr als 20 Jahren Erfahrungen in der Umwelttechnik. Die Kompetenzen liegen vor allem in den Bereichen Life Cycle Assessment (LCA), Environmental Product Declaration (EPD), Product Carbon Footprint (PCF) und Demontage-/Recyclingstudien. Weitere Auskünfte erhalten Sie unter: www.fit-umwelttechnik.com http://www.fit-umwelttechnik.com

Ostfalia | Impressum